02.05.2018 wdr.de - WDR misst Stickoxide: An vielen Stellen in Düsseldorf herrscht "dicke Luft" Es gebe in der Landeshauptstadt nur wenige offizielle Messstationen, sagte Annika Franck... hier weiter lesen

07.04.2018 rp-online.de - Diesel-Fahrverbote laut Studie wegen Schifffahrt unwirksam Die Stickoxid-Belastung am Rhein wäre auch ohne Diesel-Autos im Jahre 2030 zu hoch. Grund dafür ist die Schifffahrt... hier weiter lesen

13.03.2018 aachener-zeitung.de - Diesel-Fahrverbote: Umwelthilfe zwingt Laschet zum Handeln Nachdem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Freitag mitgeteilt hatte... hier weiter lesen

28.02.2018 rp-online.de - Landtag lehnt Fahrverbote in NRW ab Seltene Einmütigkeit im Düsseldorfer Landtag: Zu Diesel-Fahrverboten soll es im Industrie- und Transitland... hier weiter lesen

21.02.2018 wdr.de – # abgasalarm: WDR misst Stickoxide in Düsseldorf Anfang Februar führte der WDR eine mobile Messfahrt durch um die Grenzen der offiziellen Messstationen aufzuzeigen... hier weiter lesen

14.02.2018 rp-online.de - So hoch ist der NO₂-Wert in den NRW-Städten Eine lange Reihe aus Autos, Bussen und Lkw rollt über die Corneliusstraße in Düsseldorf... hier weiter lesen

07.02.2018 rp-online.de - Woher das Stickoxid kommt Gutachter haben im Auftrag des Stadtrats genau ermittelt, wer genau für die zu hohe Belastung in der Corneliusstraße verantwortlich ist... hier weiter lesen

Blaue Umweltzone in Düsseldorf - Planung

Bereits im September 2016 hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf die Stadt dazu verpflichtet ihren Luftreinhalteplan nachzubessern und auch Dieselfahrverbote mit einzubeziehen. Damals forderte das Gericht „kreative Lösungen“, weil Nordrhein-Westfalens Hauptstadt auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens, der vielen Pendler aber auch der Rheinschifffahrt mit einer hohen Luftverschmutzung zu kämpfen hat. Trotzdem entschied man, die Entscheidung zu Dieselfahrverboten per Sprungverfahren vor das Bundesverwaltungsgericht Leipzig zu tragen. Dieses entschied am 27.02.2018, dass Fahrverbote rechtlich möglich sein und zwingt Düsseldorf somit zum Handeln. Nun müssen die genauen Maßnahmen ausgearbeitet werden. Die Blaue Umweltzone, Verbotsschilder und Markierung der Fahrzeuge werden in den nächsten Wochen und Monaten beschlossen.

Stickoxide in Düsseldorf - Informationsstand bis Februar 2018

In Düsseldorf gibt es 8 offizielle Stationen, die regelmäßig Werte wie Feinstaub und Stickstoffdioxid (NO2) messen. Vier der Stationen befinden sich an der Corneliusstraße, Dorotheenstraße, Merowinger Straße und Ludenberger Straße, die den NO2-Jahresmittel Grenzwert von 40 µg/m³ deutlich überschreiten. Die Belastung an der Corneliusstraße führte im Oktober 2004 bereits zur Aufstellung eines Luftreinhalteplanes. Vor allem in Straßenschluchten und der Corneliusstraße nimmt der NO2-Wert nur geringfügig ab, aus diesem Grund wurde die Zukunft der Stadt, mit Dieselfahrverboten, vor dem Bundesverwaltungsgericht entschieden.